"Einmal Camino, immer Camino" - Pilgerberichte
von Jakobswegen in Nordspanien nach Santiago de Compostela

Esperanto
Versio en Esperanto

Autor: Rudolf Fischer


Übersicht für Jakobspilger und solche, die es werden wollen


Zur Vorbereitung hier meine Packliste (ohne Zelt)

Bisherige Pilgerfahrten und Planungen:



Unsere Dreiergruppe in Cudillero

12.06.-03.07.2014: Von Avilés nach Santiago
(Küstenweg, Camino del Norte) (ca. 320 km)

Bericht mit Bildern

Das war die Planung 2014


11.06.-25.06.2013: Von Porto nach Santiago de Compostela
(Caminho Português) (254,5 km)

Bericht mit Bildern und neuen Tipps für Santiago

Das war die Planung 2013


Am Ziel: (von links)
Ludmilla, Rudolf, Konni, Hedwig, Marianne


Sommer in Galicien
(nach einem alten Witz von mir)

22.06.-02.07.2010: Von Ferrol und La Coruña nach Santiago
(Camino Inglés, beide Äste) (ca. 150 km)

Bericht mit Bildern

Das war die Planung

06.07.2010: Ausflug zum Pico Sacro

Von Santiago oder vom Mozarabischen Weg aus.
Hier eine Wegbeschreibung.

15.06.-3.7.2009: Von Villaviciosa nach Santiago
(Camino Primitivo) (373 km)

Bericht über unsere Pilgerfahrt (17 Etappen, 373 km)

Einleitung

Zubringer zum Camino Primitivo: Von Villaviciosa nach Oviedo
(3 Etappen, 43 km)

Von Oviedo nach Lugo
(10 Etappen, 216 km)

Querspange Lugo - Friol - Sobrado dos Monxes zum Camino del Norte
(2 Etappen, 56 km)

Variante Sobrado dos Monxes - Vilanova - Pedrouzo
(1 Etappe, 37 km)

Camino Francés: Pedrouzo - Santiago de Compostela
(1 Etappe, 21 km)

Das war die Planung


Wegekreuz bei Souto de Torres
(vor Lugo)


Meine Frau Hedwig und ich auf dem Pass von Canda
(galicische Grenze)

21.08.-13.09.2007: Mozarabischer Weg: Von Zamora nach Santiago de Compostela (428 km)

Bericht über unsere Pilgerfahrt:

Einleitung

Von Zamora nach Granja de Moreruela (2 Etappen, 41 km)
Von Granja de Moreruela nach Santiago (18 Etappen, 387 km)


Das war die Planung


10.07.-31.07.2006: Camino Primitivo: Von Oviedo nach Santiago de Compostela (354 km)

Bericht über unsere Pilgerfahrt:

Einleitung
Camino Primitivo: Von Oviedo nach Lugo (11 Etappen, 232 km)
Querverbindung: Lugo - Friol - Sobrado dos Monxes (2 Etappen, 60 km)
Camino del Norte: Von Sobrado dos Monxes nach Arzúa (1 Etappe, 22 km)
Camino Francés: Von Arzúa nach Santiago (2 Etappen, 40 km)

(Das war der Planungsstand vom 21.06.2006)


Unsere Gruppe in Santiago (von links):
Hedwig, Rudolf, Konni, André, Sandra


So zogen Hans (rechts) und ich
2005 über die Vía de la Plata

12.4.-13.6.2005: Von Gibraltar nach Sevilla (252 km), weiter die Vía de la Plata nach Santiago (1.017 km) und Finisterre (94 km)

Bericht über unsere Pilgerfahrt:
Einleitung und Resümee (Allgemeine Informationen)
Aufbruch am Mittelmeer: Von Gibraltar nach Sevilla (11 Etappen, 252 km)
Vía de la Plata: Von Sevilla nach Granja de Moreruela (26 Etappen, 618 km)
Mozarabischer Weg: Von Granja de Moreruela nach Santiago (16 Etappen, 399 km)
Camino Fisterra: Von Santiago nach Fisterra (3 Etappen, 94 km)

(Das war der Planungsstand vom 06.04.2005.)


Außerdem (da ich ja 2004 pausiert habe ;-)):

16.8.-6.9.2005: Camino Francés:
León-Santiago (16 Etappen, 323 km)


7.8.-8.9.2003: Camino del Norte (Teil Villaviciosa-Arzúa) sowie nach Santiago de Compostela - Finisterre - Muxía (528 km)

Bericht über unsere Pilgerfahrt:
Einleitung und Resümee (Allgemeine Informationen)
Camino del Norte: Von Villaviciosa nach Arzúa (18 Etappen, 365 km)
Camino Francés: Von Arzúa nach Santiago de Compostela (2 Etappen, 40 km)
Camino Fisterra: Von Santiago zum Kap Finisterre (3 Etappen, 94 km)
Camino Fisterra-Muxía: Von Fisterra nach Muxía (1 Etappe, 29 km)

(Das war der Planungsstand vom 05.08.2003.)


Blumenpracht in Boavista


Vor der Kathedrale von Oviedo

1.8.-5.9.2002: Camino Aragonés und Camino Primitivo (598 km)

Einleitung und Resümee (Allgemeine Informationen)

Camino Aragonés: Vom Somportpass nach Puente la Reina (10 Etappen, 223,5 km) sowie Pamplona (27,5 km)
Camino Primitivo: Von Oviedo nach Palas de Rei (12 Etappen, 276,5 km)
Camino Francés: Von Palas de Rei nach Santiago de Compostela (4 Etappen, 70,5 km)

(Das war der Planungsstand vom 24.07.2002.)


18.7.-15.8.2001: Camino del Norte: Teil Irún - Oviedo (510 km)

Einleitung und Resümee (Allgemeine Informationen)

Von Irún nach Bilbao (9 Etappen, 186 km)
Von Bilbao nach Llanes (9 Etappen, 202,5 km)
Von Llanes nach Oviedo (7 Etappen, 121,5 km)

(Das war der Planungsstand vom 9.7.2001.)


Vor dem Abstieg zum Strand von Trengandín


Am Cruz de Hierro

29.7.-9.9.2000: Camino Francés (sog. Hauptweg):
Von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela (792 km)
und weiter nach Finisterre (100 km)

Einleitung und Resümee

Allgemeine Informationen

Von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Pamplona (3 Etappen, 68 km)
Von Pamplona nach Burgos (9 Etappen, 226 km)
Von Burgos durch die Meseta nach León (8 Etappen, 180 km)
Von León zum Cebreiropass (7 Etappen, 159,5 km)
Vom Cebreiropass nach Santiago (7 Etappen, 158,5 km)

Von Santiago zum Kap Finisterre (4 Etappen, 100 km)

(Das war der Planungsstand vom 18.7.2000.)


25.6.-17.7.1998: Mit einer Pilgergruppe nach Santiago de Compostela

Bericht von Juni/Juli 1998

Verweise

Hier noch einige Verweise auf sehr empfehlenswerte Pilgerseiten mit viel Information:

Die Pilgerwege per Karte und Satellit

Karten bis 1:25.000

Immer wieder wird nach Wanderkarten gefragt, wie wir sie aus Deutschland kennen. 1:50.000 oder noch besser 1:25.000. Solche Karten gibt es in Spanien normalerweise nicht, nur in einigen besonderen Touristenregionen wie den Picos de Europa. Militärkarten, die man über Spezialverlage erhalten kann, sind hoffnungslos veraltet.

Jüngst bin ich auf Iberpix aufmerksam geworden. Man kann mit der Maus positionieren und mit dem Mausrädchen vergrößern und verkleinern. Die Auflösung geht immerhin bis zum Maßstab 1:25.000, was einer normalen Wanderkarte entspricht.
Mit "Imagen" (rechts unten) kann man auch auf Satellitenaufnahmen umschalten.
Einziger Nachteil: Die Karten sind etwas veraltet, die neuste Küstenautobahn 8 ist zum Beispiel bei den feineren Auflösungen nicht eingezeichnet.
Ansonsten nicht nur zur Planung hilfreich, denn man kann sich ja auch Kartenausschnitte zum privaten Gebrauch ausdrucken.

Verlauf der Pilgerwege

Man kann den Pilgerweg unter Wikiloc im Internet verfolgen. Er ist als gelber Strich eingezeichnet. Man kann sich mit der Suchfunktion auch einzelne Abschnitte anzeigen lassen. Ferner haben diverse Einsender auch Wanderrouten in der Nähe des Camino beschrieben, aber die sind nicht allzu zuverlässig und kaum für Pilger geeignet, die nicht lange herumsuchen können.

Achtung: Zunächst das Bild durch Anklicken eines Symbols oben rechts in der Ecke auf Vollbild vergrößern. Danach einfach nach Belieben vergrößern (auch mit dem Mausrad) und die Positionspfeile betätigen.

Unten rechts wird auch das Höhenprofil angezeigt, aber was wirklich super ist: Man kann mit dem Mauszeiger die Entfernungsachse des Höhenprofils entlangfahren, dann werden einem laufend die aktuelle Position auf dem Weg und die dortige Höhe angezeigt.

Berechnen von Entfernungen

Als Ergänzung kann man das Programm ViaMichelin verwenden. (Es muss nicht einmal heruntergeladen werden.) Dieses hat den Vorteil , dass die Straßen mit ihren aktuellen Nummern angegeben werden. Leider lässt die Detalliertheit zu wünschen übrig. In der größten Auflösung sieht man nur noch das Straßennetz, aber ohne kleinere Wege, so dass der Pilgerweg nicht zu verfolgen ist. Manchmal erscheint eine Ortschaft völlig isoliert, als ob keine einzige Asphaltstraße dorthin führe. Aber, wie gesagt, es taugt, um sich zu orientieren und an Hand der Straßennummern die im Handbuch genannten Straßen zu identifizieren.

Unterkünfte finden

Auch das Programm Google Maps lässt sich nützlich einsetzen. Ein Satellitenbild wird durch die wichtigsten Straßen überlagert (Hybriddarstellung), so dass man sich gut orientieren kann. Gegenüber dem im letzten Abschnitt genannten Programm lassen sich keine Entfernungen berechnen, dafür aber Unterkünfte suchen.


Oft gefragt und diskutiert:

Im Freien mit dem Zelt übernachten?

Hierzu berichten Pilger ihre Erfahrungen und Gedanken:
Campieren auf dem Jakobsweg


Meine Netzpost-Adresse:
Rudolf.Fischer bei Esperanto.de

Man kann mir auf deutsch, Esperanto, niederländisch, englisch, spanisch, portugiesisch oder plattdeutsch schreiben.
Ich kann auf deutsch, Esperanto oder niederländisch antworten.


Letzte Änderung: 7.10.2014
Für die Inhalte aller Seiten, auf die von dieser aus hingewiesen wird, übernehme ich keinerlei Haftung.