Packliste für den Jakobsweg nach Santiago de Compostela/Spanien

Esperanta versio
versio en Esperanto

Autor: Rudolf Fischer
Meine Netzadresse: Rudolf.Fischer bei Esperanto.de
Zur Übersichtsseite meiner Reiseberichte zu Pilgerwegen in Spanien

(Der Vermerk "(1/2)" bedeutet, dass dieser Gegenstand nur einmal für zwei Personen mitgenommen wird und daher nur die Hälfte des Gewichtes angegeben ist.)

a) Allgemeines

Rucksack 1.750 g
Großer Regenumhang 510 g
Schlafsack 722 g
Isomatte 314 g
2 strapazierfähige Leinenbeutel (zum Einkaufen, Frühstücksbeutel) 140 g
Teilsumme des Gewichtes 3.416 g

b) (Wechsel)Kleidung (also ohne die, die auf dem Körper getragen wird)

1 leichter Pullover 274 g
1 Wechselhose mit abknöpfbaren Beinen 322 g
1 kurze leichte Turnhose (auch für nachts) 104 g
1 Badehose 64 g
1 großes Handtuch 306 g
2 Unterhosen 118 g
1 leichtes Hemd 215 g
2 Paar Wandersocken 120 g
1 Paar feste Plastik-Strandsandalen 336 g
Teilsumme des Gewichtes 1.859 g

c) Toilettenutensilien im Toiletten- und weiterem Plastikbeutel

Seife in Plastikdose, Zahnpasta, Zahnbürste 78 g
Duschzeug, Schampon (abgefüllt in Miniplastikbehältern) 72 g
Nagelfeile, Kamm, 1 Nähnadel, Zwirn, 1 Pinzette 50 g
Heftpflaster, kl. Schere, 1 Mullbinde, 1 Rolle Elastoplast ("Wunderpflaster") 72 g (1/2)
Kopfschmerz- und Durchfalltabletten, Nasenspray 10 g (1/2)
Sonnenschutzmittel 200 g
1 Packung Mineralientabletten 80 g (1/2)
Ersatzbrille, Sonnenbrille (in Etuis) 97 g
Kernseife 100 g (1/2)
Fußbalsam, Wundcreme 120 g (1/2)
Ohrenstöpsel 20 g
Mückenstift, Hirschtalgstift 39 g
5m Schnur (als Wäscheleine verwendbar), 4 Sicherheitsnadeln 5 g
4 Plastikwäscheklammern 20 g
Teilsumme des Gewichtes 963 g

d) Rund ums Essen und Trinken

Tasse (aus Chromstahl), 1 Teelöffel 124 g
Taschenmesser (mit Korkenzieher, Flaschenöffner, usw.) 100 g
2 Plastikflaschen a 3/4 l (ohne Inhalt) 168 g
1 Rolle Toilettenpapier 58 g (1/2)
2 Packungen Papiertaschentücher 63 g
2 feste Plastikdosen für kleinere Vorräte
(1 flache, breite für Aufschnitt und 1 tiefe für Joghurt, Obst usw.)
168 g
1 Minitauchsieder 70 g (1/2)
1 kleines Abtrockentuch 20 g (1/2)
Teilsumme des Gewichtes 701 g
Summe des Gewichtes bis hier 6.939 g

e) Rund ums Schreiben und Lesen

1 kl. Taschenlampe 86 g (1/2)
Umhängetasche 172 g
Wanderführer (Kopien zum Wegwerfen) 85 g (1/2)
Karten (Kopien zum Wegwerfen) 54 g (1/2)
Bleistift, Kugelschreiber 12 g
Radiergummi, Bleistiftanspitzer 18 g
Etwas Briefpapier, einige Briefumschläge 21 g
1 kleines Notizbuch (u.a. mit Adressen) 68 g
Liedertexte 126 g (1/2)
1 Wörterbuch 59 g (1/2)
Ausweise, Pilgerpass 66 g
Flugscheine 30 g
1 Leselupe 45 g (1/2)
1 Pfefferspritze zur Hundeabwehr 21 g (1/2)
Teilsumme des Gewichtes 863 g
Gesamtsumme 7.802 g

Die Utensilien laut Abschnitt e werde ich in einer Umhängetasche vorne tragen.

Außerdem habe ich einen Hut (mit breiter Rundumkrempe) auf dem Kopf, dessen Gewicht nicht mitgerechnet wurde. Ebenso nicht die Kleidung, die ich auf dem Körper trage, u.a. ein Halstuch (äußerst wichtig als Schutz gegen die Sonne, Staub- und Schweißsperre), ferner ein Gürtelportemonnaie. Zur Hundeabwehr nehme ich eine Pfefferspritze mit, das aber nur sehr selten zum Einsatz gekommen ist. Man hatte mir ein tierfreundlicheres Ultraschallgerät empfohlen; dieses erwies sich als nicht wirksam, reizte die Hunde eher noch mehr. (Auf dem Camino Francés - dem Hauptweg - muss man keine Hunde fürchten.)

Zusätzlich sind noch die Essens- und Trinkensvorräte (z.B. Wasser in 2 Flaschen a 3/4 Liter) vom Gewicht her mit einzuplanen.

Natürlich ist so eine Liste nur als Vorschlag und Beispiel anzusehen, denn manches wird jemand anders zusätzlich oder weniger brauchen:

Wer Fotos macht, muss noch seine Ausrüstung berücksichtigen. Außerdem kommt evtl. noch Rasierzeug dazu, das ich mir als Vollbartträger ersparen kann. Umgekehrt können natürlich jüngere Leute auf die Leselupe verzichten. Wer nicht zu zweit, sondern allein geht, hat einiges mehr zu tragen (siehe die "(1/2)"-Vermerke).

Was hat sich seit meiner letzten Liste, auf Grund weiterer Erfahrungen geändert?

Weggelassen wurden:

Hinzugekommen sind:

Insgesamt gehe ich von höchstens 10 kg für den Rucksack samt Vorräten aus.

Wie ich die Dinge im Rucksack verteile:

Im untersten Fach, das vor allem beim Absetzen des Rucksacks ein erhebliches Gewicht aushalten muss, dürfen nur unzerbrechliche Dinge sein. Das sind bei mir z.B. zuunterst alles nicht am aktuellen Tag benötigte Papiermaterial, aber auch das Toilettenpapier, die Tasse mit dem Tauchsieder und dem kleinen Abtrockentuch darin, die Ersatzbrille im festen Etui, der Toilettenbeutel, aber ohne Tuben, 1 Leinenbeutel, Kernseife.

Im Hauptteil des Rucksacks: unten der Schlafsack, dann eine Plastiktüte mit Ersatzwäsche (Unterhosen, Socken, Badehose) , 1 Plastiktüte mit allem, was man zum Duschen braucht (bei mir Duschzeug, die Turnhose, das Handtuch), 1 Plastiktüte mit Wechselkleidung (Hose, Hemd, evtl. Pullover). Die drei Plastiktüten haben dominierende, alternative Farben, so dass ich der Tüte sofort ansehen kann, was darin ist. Darüber: evtl. der Toilettenbeutel, die beiden Plastikdosen, 1 Leinenbeutel, evtl. zus. Vorräte.

Im Rucksatzaufsatz:
Innentasche: Plastiktütchen mit Verbandsmaterial, Tuben, Nähzeug, Schnur (Wäscheleine), Sicherheitsnadeln..
Außentasche (von außen erreichbar): Regenschutz, Sonnencreme.

In den beiden Außentaschen: je 1 Trinkflasche (3/4 l) und je 1 Sandale.

Bemerkung: Auf der letzten Tour habe ich im Rucksack so viel Platz gehabt, dass ich die Isomatte, die ich normalerweise hinten senkrecht auf dem Rucksack trage, im Rucksack verstauen konnte. Der war dann zwar ziemlich unförmig, aber leichter zu manövrieren: nicht mehr so sperrig, und Gebüsch rupfte nicht mehr an der Rolle.


Letzte Änderung: 04.03.2007